Home  Bücher  Autoren  Das Heft  Über Uns  Kontakt

EDITION SUPER PULP - oder: Die Perle aus der Asche 

(Eine Pulp Fiction von r.evolver und Tony Wood)

Wien, Dezember 2018 - aus der noch glühenden Asche des legendären Wiener Independent-Verlags EVOLVER BOOKS haben wir eine Perle gerettet: SUPER PULP, das Fachmagazin für Pulp-Thriller, Horror & Science Fiction ...


Ein Schundheft ist an allem schuld. 

SUPER PULP erblickte 2011 als geistiges Kind des ehemaligen EVOLVER BOOKS-Produzenten und -Autors Robert Draxler (aka r.evolver - also vom Verfasser dieser Zeilen) das Licht der Medienwelt. Als Hebamme und zugleich Pate fungierte der charismatische Lektor und Kopf des Kleinverlags, Peter Hiess. Trotz dieser günstigen Familienumstände blieb das Magazin im kultigen Romanheftformat ein Stiefkind. Wenn auch ein geliebtes. Es war halt immer zu wenig Zeit für den Spross. Dieses Heftchen mit seinen 40 Seiten Umfang hatte es nämlich ganz schön in sich, und nicht nur produktionstechnisch. Allein die Talentsuche für jeweils drei literarische Beiträge pro Nummer gestaltete sich mitunter so mühsam, dass es das "Fachmagazin" im Laufe seiner schwierigen Kindheit auf nur drei Ausgaben brachte ...

Als Peter Hiess 2017 seinen Kleinverlag - aus Gründen, die nur ihn etwas angehen - zusperrte, war das ein Schock. Vor allem für die Autoren, Herausgeber und Produzenten, die plötzlich ohne Heimathafen dastanden. Und somit auch für Anton Preinsack (aka Tony Wood) und mich. Bereitete Tony gerade seinen ersten Release "Porno, Puppen und Pistolen" vor, so fühlte sich die Entscheidung für mich ungefähr so an, als würde mich jemand mit der "No Sleep til Hammersmith"-LP auf Anschlag aus dem Tiefschlaf holen.

Mit anderen Worten: Die Umstände waren unangenehm, ärgerlich - wobei ich mich am meisten über mich selbst und meine Schockstarre gegiftet habe, die umso bitterer war, als ich mich nach langer Zeit gerade durchgerungen hatte, endlich den abschließenden Teil meiner Kay-Blanchard-Trilogie anzugehen. Und just in dieser Stunde höchster Ratlosigkeit zog mich mein alter Freund Tony Wood auf die Seite, um mir zuzuraunen: "Was meinst du, sollen wir selbst was auf die Beine stellen?"

In diesem Zusammenhang - und weil das Leben eben manchmal wirklich wie ein cooler Film funktioniert - fiel dem guten Tony irgendwie mein gutes altes SUPER PULP-Heft ein und dass man daraus ja mehr machen könnte. Eine Paperback-Edition, zum Beispiel ...

Gesagt getan: Mittlerweile sind die ersten zwei SUPER PULP-Nummern aus den Jahren 2011 und 2013 bereits (in Neuauflage) erschienen, so wie auch die mysteriöse dritte Ausgabe des kultigen Heftes (mehr darüber hier). Und das war längst nicht alles. Die EDITION SUPER PULP ist und kann mehr. Ergo geht sie mit fünf kompromisslosen Pulp-Titeln an den Start. Und wer weiß, vielleicht lässt sich in naher Zukunft ja sogar noch die eine oder andere Perle aus dem unvergessen-kultigen EVOLVER BOOKS-Verlagsprogramm aus der Glut ziehen ...

In diesem Sinne: Wir lesen von einander!
r.evolver & Tony Wood

P.S. Besuchen Sie uns auch auf Facebook!