Home  Bücher  Autoren  Das Heft  Über Uns  Kontakt

Für uns schreiben ... 


George T. Basier

Der deutsche Autor verbrachte einen Teil seiner Jugend auf den Handelsschiffen seines Vaters. Mit dreißig fing er an zu schreiben. Sein erster Roman "Der Killer und die Hure" wurde ein Achtungserfolg im Genre. Seine Story "Das Gigaman-Syndrom" erschien in SUPER PULP #2 ... 

Homepage

--------------------

Charly Blood

Charly Blood aka Werner Skibar entdeckte schon als Kind seine Liebe zu Comics - besonders zu den "Gespenster Geschichten". Es war daher nur eine Frage der Zeit, bis er wahre literarische Klassiker wie "Larry Brent", "Dämonenkiller", "Damona King" und "Der Hexer" zu verschlingen begann. 

Mit "Morbus" hat Charly Blood seine eigene Serie begründet, die den Vorbildern durchaus huldigt, wenn auch mit erfrischend regionalem Bezug zur unheimlichen Wiener Sagenwelt ... Seine Kurzgeschichte "Sie lauern in den Schatten" erschien in SUPER PULP #4 ... 

Morbus auf Facebook 

--------------------

Martin Compart

Martin Compart ist unter Genrekennern spätestens seit Herausgabe der legendären DuMont-Noir-Reihe bekannt und beliebt. Neben seiner journalistischen Tätigkeit war er Herausgeber der Ullstein-Krimireihe und der von ihm konzipierten Reihen "Abenteuer" und "Populäre Kultur". 

Für den Verlag Bastei-Lübbe entwickelte er u. a. die "Schwarze Serie". Zudem drehte er Features für ZDF und NDR und wurde zweimal mit Drehbuchpreisen ausgezeichnet. In SUPER PULP #2 u. #3 erschien seine Kurzserie über den "Mr. Dynamit"-Autor C. H. Guenter ... 

Homepage

--------------------

Alex De

Der Autor will - wie jeder anständige Cyberpunk - nicht allzuviel über sich erzählen. Außer dies: Alex De schreibt, rezensiert und arbeitet mit Büchern. In SUPER PULP #2 veröffentlichte er seine Kurzgeschichte "Cooking Kangoo" ...  

Blog

--------------------

Marc Gore

... lebt in Bremen, ist Autor von Splatterpunk-Stories und spielte in der Splatterkomödie "Der König der Kannibalen" einen blutrünstigen Menschenfresser. 

Weil er bereits zur Schulzeit Aufsätze wie "Kakerlakenfraß" und "Blutrache der Geschändeten" verfasste, darf er als "zum Pulp-Autor geboren" gelten. Wer mehr von ihm lesen will, sucht im einschlägigen Buchhandel zum Beispiel nach seinen Story-Sammlungen "The Terror Compilation" und "Grindhouse Splatter" oder nach der "Fleisch-Reihe" aus dem Eldur-Verlag. Seine Story "Yellow Cab from Hell" erschien in SUPER PULP #3 ...

Facebook

--------------------

Florian Hilleberg 

... begann als Redakteur bei der Literaturplattform LITERRA, wo er neben der Vampir-Serie "Tot und Durstig" auch mehrere Kurzgeschichten für das Portal schrieb. Mittlerweile ist er schwer mit JOHN SINCLAIR, MADDRAX und (neuerdings auch) PROFESSOR ZAMORRA beschäftigt, bei wachsender Fangemeinde. Seine Story "Begraben/Das Souvenir" erschien in SUPER PULP #4 ...

Homepage

--------------------

r.evolver

... ist Journalist, Mediendesigner, Schauspieler, Regisseur, Autor, Boxer, Gitarren- und Revolverheld, (manchmal) Privatdetektiv und sonst noch einiges. Mit der Urversion seines Erstlings "The Nazi Island Mystery" debütierte r.evolver 1999 in der Netzzeitschrift EVOLVER als erster Online-Romanautor Österreichs. 

2010 feierte der Trash-Klassiker rund um die Erlebnisse der außergewöhnlichen Geheimagentin Kay Blanchard Geburtstag und erschien als runderneuerter Director's Cut im Paperback-Format. Drei Jahre später folgte die Fortsetzung "Pol Pot Polka." Seither hockt sich Herr r.evolver - seltener als es seinem Lektor lieb ist - hinter die Tastatur, um die weiteren Teile von Agentin Blanchards bizarren Abenteuern zu Papier zu bringen. Von dieser Tätigkeit lenken ihn seine geheimen Leidenschaften erfolgreich ab: Schnelle Motorräder und Mädchen in hautengen Lederanzügen, bevorzugterweise Geheimagentinnen. 

Die Pulp-Abenteuer seine Heldin Kay Blanchard erscheinen seit 2019 in der SUPER PULP (Paperback) EDITION, seine Shortstorys "Rollercoaster of Hate" und "GoGo-Cannibals" wurden in SUPER PULP #1 u. #2 veröffentlicht. 

Facebook

--------------------

Irene Salzmann

Irene Salzmann darf als Veteranin der deutschsprachigen SF-Szene gelten. Sie berichtete jahrelang in verschiedenen Fanzines und schrieb zahlreiche Bände der klassischen und übrigens auch empfehlenswerten Science-Fiction-Abenteuerserie "Rettungskreuzer Ikarus". Fünf ihrer Storys erschienen in der Storysammlung "Der verbotene Planet" (Heftroman "Ad Astra 30"). Außerdem ist sie Herausgeberin der elektronischen Literaturzeitschrift "Rattus Libri" - ihre Geschichte RGX-4 erschien in SUPER PULP #3 ...

--------------------

Helmuth Santler

Helmuth Santler, Jahrgang 1964, ist Schreibender von Kindesbeinen an. Nach der Matura siedelte sich der gebürtige Villacher in Wien an, wo er erste Erfahrungen als Berufsschreiber sammelte. Sein Portfolio umfasst heute neun Printtitel als Autor, mehr als zwanzig als Übersetzer und ein gutes Dutzend als Lektor bzw. Korrektor. Auch journalistisch hat er sich in der Buchwelt angesiedelt: Er verantwortet die "Agenda Lesen", leseförderliche Jugendliteratur-Rezensionen im "Standard". In SUPER PULP #2 veröffentlichte er seine Geschichte "Suicide NEW" ...

--------------------

Philipp Schaab

Philipp Schaab wurde am 13. September des Jahres 1984 am westlichen Rande des sagenumwobenen Odenwalds geboren. Er studierte Religionswissenschaft, Mittlere und Neue Geschichte sowie Geographie in Heidelberg und Krakau, weshalb er sich auf Latein "Meister der Künste" nennen darf. 

Seit 2006 erscheinen seine Gedichte, Geschichten und Essays mehr oder weniger unregelmäßig in Anthologien und Zeitschriften. Für SUPER PULP #1 verfasste er die Zombie-Geschichte "Das Schamanenerbe" ...

Philipp Schaab bei derFreitag

--------------------

Dr. Trash

Dr. Trash erlebte seine Sozialisation in Wiener Romantauschzentralen und Vorstadtkinos - und durch das seinerzeit noch vernünftige Fernsehen, das zwar nur zwei Programme, aber dennoch unendlich viel Sehenswerteres bot. 

Er widmete sein Berufs- und Privatleben der Bewahrung der Pulp-Kultur sowie der kriminalistischen Forschung. In der Zeit von Lügenpresse, Smartphones und asozialen Medien setzt er mehr und mehr auf Rückzug aus der Öffentlichkeit. In SUPER PULP #1 erschien sein Beitrag "A Private Education". Darüber hinaus firmiert er als Herausgeber der ersten beiden Hefte.

Dr. Trash im EVOLVER

--------------------

Thomas Williams 

Thomas Williams ist Horror-Autor und lebt mit seiner Frau in Bielefeld (- das es eben doch gibt!). Er ist in 30 Anthologien veröffentlicht worden. 2017 wurde seine Kurzgeschichte "Clown-Syndrom" beim Vincent Preis mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Seine Geschichten sind bekannt für ihren blutigen Inhalt und schwarzen Humor. In SUPER PULP #4 erschien seine Kurzgeschichte "Fischfilet a la Rlyeh" ...

Facebook 

--------------------

Andreas Winterer

Autor, Journalist, Schriftsteller, Blogger, Kolumnist, SEOist, Storyteller. 

Schreibt Science-Fiction-Bücher und -Geschichten u.a. für Begedia, Evolver Books, Schwarten, Shayol, Phantast, p.machinery.Artikel über Astronomie, Digitale Dinge, IT-Security, Nachhaltigkeit, Netzkultur, Popkultur u.a. für ahead, Chip, Phoenix, SPACE Magazin, SuperIllu, T3, Telepolis/heise.de, Tomorrow, WIRED, Wissen, ZDF/heute.de, ZYN!.

Roman "Cosmo Pollite" (2000 als bester SF-Roman nominiert für: DSFP, Kurd-Laßwitz-Preis).

Letztes Buch: Storysammlung "Scott Bradley": schräge Kurzgeschichten über politisch unkorrekte Abenteuer bei der Sternenflotte am Beispiel des trinkfesten und rauflustigen Weltraum-Haudegen Commander Scott Bradley.

Letzte Story: "Galactic Tentacles" für Anthologie "Gamer" - das aktuellste Abenteuer seines Weltraumhelden Cosmo Polite, "Zwischenfall im InterStellar Express", erschien in SUPER PULP #1. Für SUPER PULP #3 schlüpfte Winterer in die Rolle des Herausgebers ...

Homepage

--------------------

Tony Wood

... ist das Pseudonym eines österreichischen Journalisten und Drehbuchautors (Drehbuchpreis der Stadt Salzburg inklusive!), dessen Liebe aber schon immer der Pulp- und Genre-Literatur galt. 

Folgerichtig verdingte er sich so bereits zwischen 2000 und 2004 als Auftragsschreiber für das BAZAR Kontakt Magazin (BKM) und veröffentlichte dort insgesamt 41 trashige und sexlastige Stories rund um den trinkfesten Privatdetektiv Frank Diggler. 

Laut Wood entstanden die Stories meist während oder nach ein paar Drinks (und finanzierten ebendiese). Aber das ist noch nicht alles, denn nach der Wiederveröffentlichung der "Frank Diggler"-Abenteuer in Buchform (bei EDITION SUPER PULP natürlich!) hat Wood im wahrsten Sinne des Wortes Blut geleckt und arbeitet an neuen Stories, dieses Mal im Genre Extreme-Horror. Demnächst in diesem Theater!

Facebook